SKYFORGER GAMING

SKYFORGER GAMING

One Piece Card Game – Ersteindruck Promo-Half-Decks

Im Augenblick sind die vier Starterdecks des One Piece Card Game noch nicht erschienen. Der angekündigte Release ist am 2. Dezember 2022, doch schon jetzt gibt es die Demo-Half-Decks zum Ausprobieren. Ich hatte schon das alte One Piece Sammelkartenspiel, muss aber gestehen, dass ich es nicht oft gespielt hatte und jetzt auch keinen Vergleich mehr aufstellen kann, da ich es nicht mehr habe. An dieser Stelle kann ich also wirklich nur einen Ersteindruck des aktuellen Spiels geben. Werde aber auch gleich auf meine zuletzt gespielten TCGs eingehen: Das Digimon Card Game und die Pokemon Kampf Akademie.

Da es lediglich ein Demo-Deck gibt (anders als beim Dragon Ball Super Card Game) wurde das hier zu einem Mirror-Match. Wir hatten dementsprechend beide die gleichen Karten, enthalten war außerdem ein Playsheet und ein Promo-Booster-Pack. Bei solchen Decks finde ich es zwar schön, ein Playsheet für den Aufbau zu haben, auf das ich meine Karten legen kann, der Nachteil dabei ist nur, dass die Anleitung genau auf der anderen Seite ist. Wenn ich nun also meine Karten dort liegen habe, muss ich sie bei Fragen während des Spiels herunternehmen, um mir diese Seite anzuschauen. Und selbst dann wurden sie nicht beantwortet. Wie auch schon bei der Pokemon Kampf Akademie hatten wir einfach Fragen zum Spiel, die dort unter anderen Umständen gar nicht auftauchen würden. Dafür haben wir aber doch schon einfach zu viele Kartenspiele oder generell Spiele gespielt.

Zurück zum Spiel

Jeder Spieler hat seinen Leader, in diesem Falle ist es Monkey D. Luffy, wer auch sonst. Dieser belegt seine eigene Position. Ebenso hat jeder Spieler sogenannte DON!! Cards, welches ebenfalls seinen eigenen Platz bekommt und als Quelle zum Rufen der Crew genutzt wird. Zuletzt haben wir das Deck, welches mit Charakterkarten und Event-Karten gefüllt ist. Dass die DON!! Cards Mana gleich kommen und neben dem eigentlichen Deck liegen, erinnert mich stark an Force of Will, bei dem es sich gleich verhält. Hier werden jede Runde zwei Karten aufgedeckt, die als Ressource genutzt werden können. Zunächst irreführend für mich war die Zahl, die auf der Karte steht: 1.000. Diese ist unwichtig für das Rufen oder Spielen von Charakteren oder Events, hierfür werden lediglich die Anzahl der Karten gebraucht. Diese steht auf den Charakteren und Events in der linken oberen Ecke. Die 1.000 kommt zum Tragen, wenn man eine DON!! Karte an einen Charakter anlegt, dieser wird dadurch stärker – ähnlich wie bei Pokemon.

Das Ende vom Lied

Wie auch in anderen TCGs haben die Charaktere verschiedene Effekte, auf die ich hier nicht genauer eingehen möchte, da es einfach eine Vielzahl gibt. Dabei kommt es natürlich auch auf Keywords an, die die Charaktere haben oder den Zeitpunkt, in dem sie aktivieren usw.
Die Lebenspunkte werden ebenfalls durch Karten dargestellt, die der getroffene Spieler auf die Hand nehmen darf, anders wie bei Digimon, bei dem sie einfach in den Trash wandern, sofern sie nichts anderes sagen oder bei Pokemon, wo sie Siegpunkte darstellen und der Angreifer die Karten auf die Hand nimmt.

Fazit

Ich könnte ewig auf einzelne Punkte eingehen, aber gerade weil es sich hier nur um eine Half-Deck-Promo handelt, möchte ich keine endgültigen Schlüsse ziehen. Was uns gestört hatte, war natürlich die nicht sehr ausführliche Anleitung. Es fehlten Antworten auf Fragen wie: Darf der Leader ebenfalls angreifen? Wie werden Counter-Karten gespielt? Was passiert mit dem Angreifer?
Gerade die Kampfmechanik war bei uns sehr unklar. Wir mussten online im gesamten Regelwerk nachschauen, dass der Leader auch angreifen darf. Ebenso mussten wir dort schauen, was es mit der Counter-Mechanik auf sich hat und was uns wirklich gestört hatte war, dass dem Angreifer, selbst bei Punktegleichstand, nichts passiert. Er geht nicht K.O. wie der Verteidiger, er wird nur getappt, nichts weiter.

Zum aktuellen Zeitpunkt überzeugt mich das One Piece Card Game definitiv noch nicht. Es fühlt sich nicht ganz ausgereift an, was aber auch an den Demo-Decks liegen mag. Ein Spiel mit den kommenden Starter-Decks ist sicherlich nicht verkehrt, um die hier gebildete Meinung noch einmal zu ändern. Vorerst bleibe ich jedoch beim Digimon Card Game, weil ich diese Mechaniken einfach ausgereifter finde – in allen Bereichen.

Weiter Beitrag

Antworten

10 + eins =

© 2022 SKYFORGER GAMING

Thema von Anders Norén