SKYFORGER GAMING

SKYFORGER GAMING

Digimon Story Cyber Sleuth – Kapitel 13

Eine Woche lang waren wir nicht in Tokio. Noch immer wissen wir nicht wirklich, wo wir geblieben sind. Aber wir haben den Geist von EDEN getroffen. Er stellt sich uns als Yuugo vor, der Bruder von Yuuko. Er hat uns hierher gezogen. Wir befinden uns in seinen Erinnerungen, zum eigentlichen Geist von EDEN kann er uns nichts sagen. Einige Worte sind noch unverständlich, dann werden wir zurückgerufen.

Kyoko ist verschwunden und wir haben nur noch Nokia, Arata und Yuuko. Matayoshi sagt, dass Arata als Sündenbock gilt und kooperieren sollte, stattdessen verschwindet er und zieht die Aufmerksamkeit auf sich. Und bei uns taucht Date im Büro auf.

Was möchte Date?

Date möchte, dass wir dem kleinen Lopmon helfen, das seinen Freund verloren hat.

Kapitel 13: Tokyos Digifizierung

Lopmon ist auf der Suche nach seinem Freund Tokomon. Sie haben sich beim Sturz aus dem Tor verloren. Date hat Lopmon auf der Straße aufgelesen und meinte, wir hätten immer komische Fälle. Im Gespräch wird klar, dass Date einen Narren an dem Digimon gefressen hat und wir ihm nichts antun dürfen. Dann überlässt sie uns das Digimon und damit auch den Fall. Wir werden ihn im Auftrag Kyokos lösen, da es egal ist, ob sie da ist oder nicht oder ob unser Klient ein Mensch oder Digimon ist. Gemeinsam wollen wir unsere vermissten Freunde suchen. Lopmon schließt sich uns als Begleiter an, um Tokomon zu finden. Bevor wir aufbrechen, bemerken wir auch Pete in der echten Welt. Es wird sich in Kyokos Abwesenheit um die Detektei kümmern.

Auf unserer Suche begegnen wir Nokia in Shibuya, da wir uns zuerst in der realen Welt umschauen. Überall in der Stadt sind Digimon, wie wir bemerken. Nokia teilt uns mit, dass sie uns helfen wird und wir auch in der digitalen Welt schauen sollen. Sie sucht in der realen Welt und wir sollen nach EDEN. Tatsächlich werden wir im freien Bereich fündig. Yuuko hat Tokomon bei ihrer Patrouille in EDEN zitternd in einer Ecke gefunden. Und nun sitzt es auf ihrem Kopf.

Wir finden Tokomon, welches überraschenderweise auf Yuukos Kopf sitzt.

Umschwung bei Kamishiro

Bei Kamishiro scheint wohl das Personal knapp, daher hilft Yuuko dort mit und versucht, nebenbei alles über Fräulein Rie herauszufinden. Damit möchte sie Aratas Unschuld beweisen, hierzu bringt sie alle gefeuerten Führungskräfte zurück. Auch Fei hilft mit uns unterstützt Yuuko.

Wir gehen zurück ins Büro und Tokomon und Lopmon kommen nochmal mit. Wir treffen Nokia, die sich erkundigt, ob sie zurückkommen. Da erzählt Lopmon, dass sie aus dem riesigen Loch gefallen sind und sich dabei aus den Augen verloren haben, als sie vor den Verschlingern geflüchtet sind. Nokia nimmt die zwei mit zu Omnimon, welches sie wohl kennen. Damit können wir ihr die zwei Digimon anvertrauen.

Zahlreiche Anfragen

Wir übernehmen wieder ein paar Nebenmissionen. So helfen wir einem Piedmon, einen Job zu finden. Es möchte wie ein Mensch sein und dafür braucht es seiner Auffassung nach einen Job. Wir sollen uns für ihn umsehen und etwas für ihn finden. Dabei scheint es wohl, Probleme mit dem Aussehen zu haben, andere fühlen sich bei ihm nicht wohl. Wir hören uns um und finden einen Job bei einem Zirkus für ihn, über den es auch recht zufrieden wirkt und sich aufmacht, sich vorzustellen.

Wir machen uns anschließend auf, ein DemiDevimon zu suchen. Ein Hacker vermisst es und möchte, dass wir es finden. Wir finden es in Akihabara. Es wirkt verärgert und fordert uns zum Kampf heraus. Es ist geflüchtet, weil es sich vernachlässigt gefühlt hatte. Sein Meister war zuletzt kaum in EDEN, doch jetzt wird es seinen Meister suchen und dann wird er ihm sagen, dass er einsam ist.

Die Bösewichte halten uns für den Schreiber des Briefes.

Knights of Justice

Als Nächstes helfen wir einem Sakuyamon. Ihre Freunde haben einen Einladungsbrief erhalten als Schurken in einem Superheldenfilm mitzuspielen. Dabei wurden sie bereits als schurkisch aussehend bezeichnet. Dahinter steckt jemand, die sich Knights of Justice nennen. Wir sollen ihre Freunde aufhalten, bevor etwas passiert. BlackWargreymon, Myotismon und Rosemon sind bereits ziemlich aufgebracht und halten uns für den Schreiber. Sie sind über die Formulierung empört und greifen uns an. Danach lassen sie uns erst erklären, dass Sakuyamon uns geschickt hat. Da zeigen sich die wahren Übeltäter: Starmon, SuperStarmon und Justimon. Sie denken, dass auch wir zu den Schurken gehören und greifen uns an. Die Knights of Justice entschuldigen sich bei den Digimon, doch da macht Justimon auch klar, dass es kein Spaß war. Sie wollen wirklich einen Superheldenfilm machen. Die drei Digimon sind nach Klärung der Dinge nicht abgeneigt, ihnen hatte es missfallen direkt aufgrund ihres Aussehens als Schurken bezeichnet zu werden, doch sie würden gerne in dem Film mitspielen. Sakuyamon tritt zu uns und sagt, sie habe uns die gesamte Zeit beobachtet. Sie ist uns sehr dankbar für unsere Hilfe.

Die Schreiber des Briefes: Die Knights of Justice.

Unersättlicher Hunger

Wir treffen Nokia in Nakano Broadway, die mit Agumon und Gabumon zu kämpfen hat, welche unersättlichen Hunger haben. Sie bittet uns, sie zu begleiten und gemeinsam überlegen wir uns, wohin wir zum Essen gehen können. Den Fall schickt sie uns in die Detektei. Wir gehen mit ihnen nach Shinjuku in ein Familienrestaurant. Trotzdem suchen sich die zwei die teuersten Dinge aus. Allerdings haben die Digimon danach noch immer Hunger. Also gehen wir noch zu einem Restaurant für Schweineschnitzel. Nokia sagt uns, dass sie nicht mehr genug Geld hat, dabei haben die zwei nach wie vor Hunger. Doch Yuuko eilt uns zur Rettung und möchte die Rechnung übernehmen. So essen die zwei, haben aber noch immer nicht genug. Yuuko schlägt zuletzt noch vor, zu einem Restaurant für Nachspeisen zu gehen. Dabei bestellt sie die meisten Nachspeisen. Danach sind Agumon und Gabumon auch endlich zufrieden. Bei der kurzen Nachbesprechung mit den beiden stellt sich heraus, dass Yuuko uns einst die Aufgabe mit dem Restauranttesten geschickt hatte. Sie mag gutes Essen, isst nur nicht gerne alleine.

Fuuka mit ihren zwei neuen Freunden: New New und Lekkie

Gefährliche Digimon

Pete schlägt vor, ein kurzes Schläfchen zu machen, da wir müde aussehen. Doch als wir einschlafen, geschieht etwas Merkwürdiges. Wir gelangen in ein Netzwerk. Dann sehen wir ein Mädchen, dass sich mit zwei Digimon angefreundet hat: einem Numemon namens New-New und ein Elecmon, welches auf den Namen Lekkie hört. Doch ehe wir mehr mitbekommen, wachen wir schon wieder auf.

Da haben wir auch schon einen neuen Fall. Masanori sagt, seine Schwester brauche Hilfe. Pete hat den Fall angenommen und vertritt Kyoko. Wir treffen Masanori in Ueno. Er erklärt uns, dass sich seine Schwester in letzter Zeit etwas merkwürdig verhält. Sie verschwindet abends nochmal aus dem Haus. Er sagt, sie habe Freunde, die nicht gut für sie wären und sie dadurch auf die schiefe Bahn gerät. Wir sollen diese Freunde in ihre Schranken verweisen. Mit ihm zusammen beobachten wir seine Schwester Fuuka, welche das Mädchen aus unserem Traum ist. Masanori sieht die zwei Digimon als Monster und sagt, wir sollen sie beschützen. Doch wir erklären ihm, dass wir das nicht tun werden, da sie nicht feindlich erscheinen.

Aufpasser

Er bleibt noch etwas dort, während wir zurück zu Pete gehen und ihm Bericht erstatten. Allerdings weist es uns darauf hin, dass wir unsere Belohnung nicht erhalten haben. Aus diesem Grund rufen wir Masanori an, der uns für abends nochmal in den Park nach Ueno bestellt. Bis dahin legen wir uns erneut hin und sehen wieder Fuuka in unserem Traum. Diese wird von einem Polizisten und einem Mann gebeten, von den Digimon wegzugehen. Sie denken, sie sei in Gefahr. Das weckt uns und wir machen uns direkt auf den Weg.

Noch bevor wir dort ankommen, macht sich eine andere Gefahr bemerkbar. Hinter Fuuka taucht ein Cyclonemon auf. Sie denkt erst, es wäre ein Freund, doch dann will es Fuuka essen. Da stellen sich Elecmon und Numemon in den Weg. Sie wollen digitieren, doch nichts passiert, daher greifen wir ihnen unter die Arme. Fuuka denkt, dass nur die zwei das Digimon vertrieben haben, die zwei können es selbst kaum glauben und wir lassen es dabei und erstatten Bericht.

Nokia meldet sich und möchte in Shibuya mit uns sprechen.

Lopmon möchte unsere Hilfe - wir suchen Tokomon

Weiter gehts mit Digimon Story Cyber Sleuth – Kapitel 14: Was ist Jugend?

Mehr Digimon-Spiele findet Ihr auf der Übersichtseite.

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

5 × vier =

© 2022 SKYFORGER GAMING

Thema von Anders Norén