SKYFORGER GAMING

Trials of Mana #8 – Die Suche nach dem Loch

Was zuletzt geschah:
An seinem ersten Ziel in Wendel erkennt Durand, dass er nicht ohne weiteres stärker werden kann. Allerdings eröffnet ihm die Fee, die sich in seinen Körper eingenistet hat, dass er den Purpurzauberer mithilfe des Mana-Schwertes besiegen kann. Gleichzeitig soll er ihr helfen, die Mana-Göttin aufzuwecken, da der Mana-Baum an Kraft verliert. An dessen Wurzeln befindet sich das Schwert. Um jedoch dorthin zu gelangen, müssen sie die acht Mana-Steine und deren Beschützer finden, die Elementare. Die Macht der Hüter kann er sich einverleiben und mit ihrer Hilfe ein Portal zum Baum öffnet.

Charlotte, die Enkelin des Priester, die auf der Suche nach ihrem Lehrmeister ist und Resi, die Kommandantin von der Zitadelle Laurenziens, die ihren kleinen Bruder sucht, begleiten ihn auf diesem Weg. In der Nacht ihres Kennenlernens wird Wendel besetzt und sie beschließen, von dort zu fliehen. In der Freien Stadt Maia angekommen, stellen sie schnell fest, dass ihr Weg sie nach Valsenas führt. Als sie die Spaltstein-Kluft dorthin durchqueren wollen, wird eine Brücke vor ihren Augen gesprengt und hindert sie an der Weiterreise.

Die Lösung ist die Turbokanone, für die die Gruppe Nitromit im Zwergendorf besorgt. Dort geht es tiefer in die Miene, dort treffen sie auf den Juwelenfresser sowie Gnom, das Erdelementar. Nun erhält die Gruppe auch das Nitromit. Damit gehts zurück zur Kanone und mit dieser nach Valsenas oder vielmehr in die Stachelige-Heide. Diese durchquert die Gruppe durch die verschiedenen Tunnel, die die einzelnen Bereiche verbinden.

Die Suche nach dem Loch

Was in der Hafenstadt Palo und dann in Laurenzien mit dem Windstein passiert, seht ihr nächste Woche, wenn es weiter geht mit »Stop! Hammertime!«

Bis dahin eine schöne Woche!

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

14 − 7 =

© 2024 SKYFORGER GAMING

Thema von Anders Norén