SKYFORGER GAMING

Trials of Mana #7 – KANONE

Was zuletzt geschah:
Nachdem Durand Wendel erreicht, um dort mit dem Priester des Lichts zu sprechen. Sein Ziel ist es, stärker zu werden und den Purpurzauberer zu besiegen. Auf dem Weg dorthin trifft er eine Fee, die sich kurzerhand anschließt, da auch sie mit dem Priester sprechen möchte. Hierfür nistet sie sich in ihm ein und nutzt ihn als Wirt. Auf dem weiteren Weg dorthin trifft er auf Charlotte, die Enkelin des Priesters, die ihren Lehrmeister sucht.

In Wendel angekommen, erfährt er, dass er nicht ohne weiteres stärker werden kann. Die Fee erzählt derweil, dass der Mana-Baum dabei ist zu sterben. Durand lässt sich darauf ein, ihr zu helfen, die Mana-Göttin aufzuwecken, um dieses Unheil abzuwenden, was durch den Tod des Mana-Baums über die Welt kommen würde. Denn an den Wurzeln des Baumes befindet sich das Mana-Schwert, welches ihm beim Kampf gegen den Zauberer helfen kann. Um zum Baum zu gelangen, müssen sie jedoch erst die acht Mana-Steine und ihre Elementare finden. Das Lichtelementar Puck hat findet er in den Kaskadenkavernen.

Auf dem Rückweg werden sie jedoch von Bestienmännern niedergestreckt und erwachen in einem Kerker wieder. Dort treffen Charlotte und er auf die letzte Verbündete der Gruppe: Resi. Diese sucht ihren kleinen Bruder. Gemeinsam fliehen sie auf ein Schiff, welches sie in die Freie Stadt Maia bringt. Von hier aus geht es weiter in die Spaltsteinschlucht nach Valsenas. Auf einer Brücke werden sie jedoch von Zauberinnen aus Altenia aufgehalten. Die Brücke ist nach einem Kampf zerstört – bleibt nur noch der Weg über die Turbokanone. Diese benötigt allerdings Nitromit.

KANONE

Nach der langen Reise durch die Stachelige-Heide geht es nächste Woche mit der unerreichbaen Truhe und in Valsenas weiter mit »Die Suche nach dem Loch!«

Bis dahin eine schöne Woche!

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

14 − vier =

© 2024 SKYFORGER GAMING

Thema von Anders Norén