SKYFORGER GAMING

Trials of Mana #9 – Stop! Hammertime!

Was zuletzt geschah:
Das erste Ziel von Durands Reise ist Wendel, dort erfährt er, dass es deutlich mehr braucht, um stärker zu werden. Damit ihm das gelingt und er den Purpurzauberer besiegen kann, macht er sich mit der Fee, Charlotte und Resi auf, die acht Elementare, die Hüter der Mana-Steine, zu finden. Mit deren Hilfe will er unter Anweisung der Fee ein Portal zum Mana-Baum öffnen, dort die Mana-Göttin aufwecken und das Mana-Schwert an sich nehmen.

Noch in der gleichen Nacht wird Wendel besetzt und sie fliehen in die Freie Stadt Maia. Nach einer Suche nach Nitromit im Zwergendorf, geht es per Kanone weiter in Richtung Valsenas Durands Heimatstadt. Doch die wurde in der Zwischenzeit von Altenianischen Magiern überfallen. Gerade so kann die Gruppe den Purpurzauberer daran hindern, dem Heldenkönig schlimmes anzutun. Von ihm erfahren die Reisenden, dass die Mächte der Erde, des Wassers, des Feuers, des Windes, des Lichts, der Dunkelheit, des Mondes und des Holzes ihren Ursprung in den Mana-Steinen haben – die Elementargeister leben in deren Nähe. Weiterhin erzählt er vom Windstein, der sich in Laurenzien befindet, nach diesem sollen Durand und die anderen wieder zum König zurück. Für die weitere Reise braucht es den Dschinn.

Per Kanone geht es zurück nach Maia und von dort zu Fuß zur Handelsstadt Beiser. Unter dieser Stadt gibt es den Nachtmarkt mit außergewöhnlichen Waren. Innerhalb des Marktes gibt es auch einen Hinweis auf Elliot. Zumindest gab es hier einen kleinen Jungen, der behauptete, er sei ein Prinz, der dort an einen rotäugigen Mann verkauft wurde.

Stop! Hammertime!

Wie sich der Wind in Böhalla verhält und er zu lenken ist, seht ihr in der nächsten Episode, wenn es weiter geht mit »Hier zieht es etwas!«

Bis dahin eine schöne Woche!

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

vier × drei =

© 2024 SKYFORGER GAMING

Thema von Anders Norén