SKYFORGER GAMING

Trials of Mana #10 – Hier zieht es etwas!

Was zuletzt geschah:
Nach der übereilten Abreise aus Wendel flieht die Gruppe rund um Durand in die Freie Stadt Maia. Sie haben es sich zur Aufgabe gemacht, die acht Elementargeister der Mana-Steine zu finden und zu vereinen: Puck und Gnom sind bereits teil der Gruppe. Mit ihnen zusammen geht es mittels einer Kanone zurück nach Valsenas. Diese Stadt wird gerade von Altenischen Magiern und allen voran dem Purpurzauberer angegriffen. Die Gruppe kann einen vernichtenden Schlag auf den König verhindern und den Zauberer zum Rückzug bewegen.

Vom Heldenkönig erfahren Durand, Charlotte und Resi, dass auch er einst ein Freund einer Fee war. Diese wurde jedoch ermordet. Des Weiteren teilt er das Wissen der acht Mana-Steine mit ihnen – Ein Stein jeden Elementes: Erde, Wasser, Feuer, Wind, Licht, Dunkelheit, Mond und Holz. Die Elementargeister und Hüter der Steine befinden sich stets in deren Nähe. Der König schickt die Gruppe nach Laurenzien, hier ist der Windstein versteckt. Um dorthin zu gelangen geht es zunächst nach Beiser, auf dem dortigen Nachtmarkt findet die Gruppe heraus, dass ein kleiner Junge als Sklave an einen rothäugigen Mann verkauft wurde – hierbei stehen die Chancen hoch, dass es sich um Elliot handelt. Mit dem Schiff geht es schließlich weiter in die Hafenstadt Palo. Diese gehört seit neuestem zum Herrschaftsgebiet der Nation Nevarl – was Resi äußerst wütend macht.

Sie findet heraus, dass es in der Stadt und dem Gebirge noch weitere Überlebende aus Laurenzien gibt. Lisa, die in einer Bar arbeitete, schickt sie zur Somnosa-Aue. Auf dieser angekommen verlieren alle erst einmal das Bewusstsein. Die Gruppe erwacht im Geheimversteck der Amazonen-Truppen. Hier hat auch der Dorfälteste Schutz gefunden. Resi fragt nach einer Möglichkeit die Zitadelle zurückzuerobern, da er selbst jedoch kein Stratege ist, verweist er sie an den Koropokkur Domperi, der auch dem Heldenkönig Valsenas geholfen hatte. Koropokkur sind kleine Wesen, die sie sich ihnen in ihrer aktuellen Gestalt nicht zeigen werden, da sie zu groß sind. Deshalb schickt er die Gruppe zurück nach Beiser, um den legendären Schrumpfhammer zu holen – diesen bekommt die Gruppe von einer alten Dame auf dem Nachtmarkt geschenkt. Mit diesem im Gepäck gehts zurück nach Jadd und den Mümmlerwald. Dort versteckt sich der Durchgang zum Wald der Koropokkur und auch Domperi. Dieser berichtet von Böhalla ein Windlabyrinth im Gebirge Laurenziens – in diesem befindet sich der Windstein. Zurück geht es nach Palo und das Gebirge.

Hier zieht es etwas!

Was in der Zitadelle auf die Gruppe wartet, findet die Gruppe nächste Woche heraus, wenn es weiter geht mit »Mit dem Kopf durch die Wand«

Bis dahin eine schöne Woche!

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

vier × drei =

© 2024 SKYFORGER GAMING

Thema von Anders Norén